Willkommen beim TC Ay

Herren 40

Südliga 3 (Gruppe 310)

Zur allgemeinen Seite des TC Ay-Senden beim btv
Zur Tabelle der Herren 40 / Südliga 3 (Saison 2022) beim btv

Spieltermine immer samstags (Stand 22.03.2022):

Datum Uhrzeit Wo? Gegner
21.05.22 14 Uhr Auswärtsspiel SV Aufheim
29.05.22 10 Uhr Heimspiel TC Kirchheim
25.06.22 14 Uhr Heimspiel FC  Burlafingen
02.07.22 14 Uhr Heimspiel SSV Illerberg-Thal
09.07.22 14 Uhr Auswärtsspiel TC Kötz


↑ nach oben
+~+~+

Samstag, 14. Mai 2022

Herren 40 - "Derbysieg"

TC Ay - TTC Reutti 7:2

Revierderby - und im wahrste Sinne des Wortes ein Heimspiel!!! Mit Donauwelle, vier Kilogramm Leberkäs, Kartoffelsalat und bester Laune wurden unsere Gäste aus Reutti empfangen und das schon traditionelle jährliche Aufeinandertreffen war nach herzlicher Begrüßung eingeläutet. Nun galt es, die Frage zu klären, ob wir unseren Sieg aus dem Vorjahr (7:2) auf heimischen Platz bestätigen könnten.


14.05.2022: Herren 40 - TTC Reutti Benni glänzte schon vor seiner Partie und zwar nicht nur mit seiner perfekten Fön-, sondern auch mit einer grandiosen Donauwelle!  Obwohl bösartige Stimmen behaupteten, er habe nur als Auftraggeber fungiert, muss dem entschieden widersprochen werden und wir sagen alle danke an den ... Bäckerin! Danke, Jessy!!! (lol)

Ganz sicher und vor fachkundigen Zeugen hat unser virtuoser Konditormeister seinen Auftrag dann aber auf dem Platz gebacken bekommen und seinen Brillenkuchen verteilt.

Bei der zweiten Begegnung waren die Zuseher nicht nur auf das Spiel gespannt, in dem Ahmet auf demselben Court wie vor zwei Jahren seine emotionale Niederlage von damals wettmachen wollte, sondern auch darauf, welcher der beiden "Kampfhähne" seine Nerven besser im Griff haben und damit wohl auch den Sieg davontragen würde. Es war UNSER Kampfhahn!  Und bs auf ein paar Unstimmigkeiten rund um die Linie ist soweit alles friedlich mit Handschlag besiegelt worden.

Der Holger war auf drei zwar wegen schlechter Ernährungsgrundlage hinsichtlich seiner nicht vorhandenen Frühstücksauswahl leicht unterzuckert und sichtbar gezeichnet, aber wie immer konnte er seine letzten Kräfte mobilisieren und ließ den Gegner sich einfach nur wundern, warum man - scheinbar einem Naturgesetz folgend - einfach nicht gegen unseren Dauerbrenner gewinnen kann. Also, wenn man sich fragen müsste, wie viele Liegestützen Holger schafft, gäbe es nur eine Antwort: ALLE!

Dass linguistisch gesehen das Wort "Krampf" eng mit dem Stammwort "Tennis" einhergeht, will sich einem auf den ersten Blick zwar nicht recht erschließen. Wer aber das zweifelhafte Vergnügen hatte, dem vierte Match beizuwohnen, konnte Rouven dabei beobachten, wie er diese beiden Wörter unbedingt in einem Satz in den Sand schreiben wollte. Gott sei Dank war das nur beim ersten von zweien so und, oh Wunder,  in dem Wort steckt auch "K(r)ampf", was zwar vielleicht etwas zu lautstark zelebriert wurde, aber einfach auch manchmal so reichen muss!

Wenn der Wackelarm zur Plage wird, der Kopf dir sagt: "Zieh durch!", der Körper sich aber einfach für das Gegenteil entscheidet und mit dir macht, was er will, dann wissen alle ambitionierten Hobbyspieler, wovon wir reden und können sich lebhaft in den ersten Satz vom Alex hineinfühlen. Der zweite Satz wird dann leider normalerweise auch nicht leichter und umso mehr muss man den Hut ziehen, wie sich unsere heutige No. 5 wieder in das Geschehen gebissen hat. Das Ergebnis war nach dieser moralischer Kraftanstrengung dementsprechend zweitrangig. Wichtiger war die Erkenntnis, dass man auch über ein verflixtes Spiel wieder die Kontrolle gewinnen kann - was sich noch auszahlen sollte. Aber dazu später mehr ...

ANDREASrum ging es im WECHSel auf Platz sechs. Ein Satz gewonnen, den andern verloren und der Wackelarm kam erst spät, aber dafür zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt im Matchtiebreak. Doch auch hier sollte sich die insgesamt starke Leistung später noch bezahlt machen!

14.05.2022: Herren 40 - TTC Reutti
Von links: Alexander Müller, Ahmet Dardere, Holger Schlumpberger,
Rouven Lambert, Benjamin Prötzel, Andreas Wechs


Nach den Einzeln führten die Gastgeber, also wir, mit 4:2 und nun ging es darum, den Punktesieg abzusichern. Also sollten die momentan zwei stabilsten Spieler "Donauwellen-Ben" und "Leberkäs-Holger" ins Einserdoppel, die zwei Motzkis auf ins Zweier zur Therapie und unser Doppel-A-Team zur Absicherung in die Nachhut.

Während auf dem Centercourt schon nach kürzester Zeit der Matchplan aufging wie der Leberkäs in der Röhre, hatte die Selbsthilfegruppe auf Zwei auch den erwünscht therapeutischen Effekt und konnte direkt nachziehen.

Was dann aber Andi und Alex hintenraus abgeliefert haben, war definitiv das Spiel des Tages: Geschuftet wie die Müller, berechnend wie die Banker wiegten sie ihre Gegner bis zum 5:8 im Matchtiebreak in Sicherheit, um dann mit FÜNF Punkten am Stück noch zu gewinnen und den Mannschaftssieg auch dieses Jahr mit 7:2 zu bekrönen. Wahnsinn! (Wir hatten schon wieder alle leicht Pippi in den Augen ...) 

14.05.2022: Herren 40 - TTC Reutti

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Benjamin Prötzel 6:0, 6:0
Ahmet Dardere 7:5, 6:3
Holger Schlumpberger 6:1, 6:2
Rouven Lambert 6:3, 6:2
Alexander Müller 1:6, 3:6
Andreas Wechs 7:5, 3:6, 4:10

Benjamin Prötzel / Holger Schlumpberger 6:2, 6:0
Ahmet Dardere / Rouven Lambert 6:0, 6:2
Alexander Müller / Andreas Wechs 6:3, 4:6, 10:8

↑ nach oben

+~+~+

Samstag, 7. Mai 2022

Herren 40 siegen im Auftaktkrimi

VfL Leipheim - TC Ay 5:4

AUFTAKTKRIMI NACH MASS!!! Bei Frühjahrstemperaturen, böigem Wind und einem Gegner in Bestbesetzung traten unsere Herren 40 ihren Saisonstart mit "Höggschder Konsendradsion" auf auswärtigem Terrain an. Es stand eine Wiedergutmachung für die 1:8-Klatsche aus dem letzten Aufeinandertreffen 2019 an und dementsprechend motiviert begannen die Spiele auf drei Plätzen wie folgt: 2 Ahmet, 4 Rouven , 6 Alex.

Ahmet traf auf einen bärenstarken Gastgeber und kämpfte zusätzlich noch mit sich und der Suche nach seiner sonst so gewohnten Sicherheit. Der erste Satz ging leider für den Gegner aus. Parallel hatte Rouven in der Anfangsphase bei seinem technisch ein Ticken stärkeren Gegner ein überraschend leichteres Spiel und ging seinerseits mit einem Satzgewinn in Führung. Alex wollte dem sichtlich folgen, wirkte zu Beginn seiner Partie allerdings ein wenig nervös und konnte erstmal seine über den Winter ansteigenden Formkurve nicht so gelöst abrufen: Er musste den ersten Satz an seinen Gegner unter seiner möglichen Leistung abgeben.

Ahmet, unsere nominelle Nr. 2, fand dann im zweiten Satz leider auch nicht zu seiner üblichen Stärke zurück und musste sich trotz aller Anstrengungen am Ende der Partie seinem guten Kontrahenten geschlagen geben. Alex schien sich im zweiten Satz zunächst befreien zu können und ging mit guter Leistung schnell mit 3:0 in Führung. Hinten raus musste er aber seiner anstrengenden Aufholjagd Tribut zollen und konnte das Match doch nicht mehr drehen. Mit zwei Niederlagen stieg der Druck auf die Mannschaft, zur Halbzeit nicht mit 0:3 ins Hintertreffen zu geraten. Diesbezüglich wurde es dann spannender, als es Rouven lieb war und er musste nach einem zweiten Marathonsatz in den entscheidenden Matchtiebreak. Oh, wie er Matchtiebreaks liebt! Wie auch immer: Nach 2 Stunden, 40 Minuten und etwa 1600 verbrachten Kalorien machte Rouven den Sack zu und konnte damit alles für die Mannschaft offen halten. Wir gingen mit 1:2 in die zweite Runde der Einzel.

Benni ... Er kam, sah und siegte!!! Oder um es ein bisschen spannender zu beschreiben: Sein durchaus sehr guter Gegner machte den fatalen Fehler, sich hinsichtlich Geschwindigkeit und Präzession mit unserer No.1 messen zu wollen, was Benni in seiner diesbezüglichen Überlegenheit weniger lange Ballwechsel beschert hat, als er sich gewünscht hätten. So war die Messe "zz" (= "ziemlich zügig") gelesen. Gefühlt spielte da Rouven noch ...(lol)

Match fünf ging wiederum im Matchtiebreak an den Gegner. Nicht, weil der es mehr verdient hatte, sondern einfach, weil einer ja am Ende gewinnen muss. Markus hatte sich jedenfalls nichts vorzuwerfen. In einer beidseitig mutigen und höchst attraktiven Begegnung mit langen Ballwechsel und hohem Tempo gewann einfach der Glücklichere. Jeder von uns hätte es Markus von Herzen gegönnt, dass seine couragierte Leistung belohnt würde. So oder so bleibt der Eindruck, dass wir mittlerweile auch gegen starke Mannschaften auf jeder Position mithalten können.

Last but not least lag es erneut am letzten Einzel, uns eine komfortable Ausgangsposition für die anstehenden Doppel zu verschaffen. Der Gegner, technisch beschlagen, mit hoher Geschwindigkeit in seinen Schlägen und gewillt, sein Team in Führung zu bringen, hatte seine Rechnung aber ohne den Wirt gemacht. In einem hervorragenden Gesamtpaket konnte Holger seinen Gegenüber bravourös in die Schranken weisen, fast immer mit dem richtigen Händchen Bälle vom Gegenspieler entschärfen und selbst Tempo zu generieren, wenn der richtige Zeitpunkt gegeben war. So schickte er ihn mit einer Niederlage vom Platz und uns mit einem 3:3 in die bevorstehenden Doppel.

07.05.2022: VfL Leipheim - Herren 40
Von links: Holger Schlumpberger, Alexander Müller, Markus Hohlweck,
Benjamin Prötzel, Ahmet Dardere, Rouven Lambert


Die fangen bekanntlich nicht erst auf dem Platz an, sondern schon bei der Nominierung, wo sich bei aller spielerischen Klasse von Benni auch sein taktisches Verständnis für unsere Herren 40 als Glücksfall erwies. Bedauerlicher weise kamen Ahmet und Benni nach gewonnenem ersten Satz dann allerdings nicht allein spielerisch zu ihrem Doppelerfolg, sondern mussten ein w.o. vom Gegner akzeptieren. Während Markus und Alex parallel zwar alles in die Waagschale warfen, um den vorzeitigen Spieltagsieg zu sichern, hatte auch die Heimmannschaft ihre Hausaufgaben gemacht und für das dritte Doppel eine sehr starke Aufstellung gewählt, welcher unsere wackeren Streiter schlussendlich unterlagen.

Also immer noch unentschieden. Spannender ging's nicht!!!

"The Hoff" and "The Rouv" mussten es richten und ließen an ihren Ambitionen im ersten Satz keine Zweifel. Die Hoffnung auf einen erfolgreichen Saisonstart war greifbar nahe. Eine leichte Schwächephase wurde vom gegnerischen Doppel aber gnadenlos ausgenutzt und diese zogen im zweiten Satz schnell erst mit 4:1 und dann sogar mit 5:2 davon. Erneut war "höggschde Konsendradsion" gefragt und fünf erfolgreiche Spiele am Stück besiegelten dann endlich den kämpferischen Sieg unserer Mannschaft in diesem tt (= "total tollen") Auftaktmatch.

Viele Männer vergossen viele Tränen an diesem erfolgsgeschwängerten heroischen Abend ...

07.05.2022: VfL Leipheim - Herren 40

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Benjamin Prötzel 6:0, 6:2
Ahmet Dardere 2:6, 1:6
Holger Schlumpberger 6:0, 6:4
Rouven Lambert 6:2, 4:6, 10:6
Markus Hohlweck 2:6, 6:4, 7:10
Alexander Müller 2:6, 4:6

Benjamin Prötzel / Ahmet Dardere 6:4 (w.o. Gegner)
Holger Schlumpberger / Rouven Lambert 6:3, 7:5
Markus Hohlweck / Alexander Müller 2:6, 4:6

↑ nach oben

+~+~+


>> Vereinsshop <<

NÄCHSTER TERMIN

Nächster Spieltag

Samstag, 21. Mai
09.00 Uhr
TSF Ludwigsfeld - Bambini 12

Samstag, 21. Mai
14.00 Uhr
SV Aufheim - Herren 40

Sonntag, 22. Mai
10.00 Uhr
Herren - TC Kötz

Weitere Termine

Pfingstsonntag, 5. Juni
Spaßturnier
beim TS Senden Wald

Sommer
Vereinsmeisterschaften
Aktive / Jugend

Samstag, 23. Juli
Sommerfest

7. bis 9. September
Kinder-Ferien-Camp

Sonntag, 2. Oktober
Abtennis

Copyright: TC Ay-Senden 2018
Heute waren schon 75 Besucher (724 Hits) hier!